Theorie-Kurse

Wissen ist Macht - Diese geflügelten Worte gelten nicht nur in der Philosophie. Auch die Macht über die Töne geht mit Wissen einher - Aber Gefühl ist mindestens ebenso wichtig.

Die Musiktheorie-Kurse stehen allen Schülerinnen und Schülern offen und ich lege den Besuch dieser Kurse sehr ans Herz. Zum einen, weil dort die grundlegenden Kenntnisse in Musiktheorie vermittelt werden, für die im Instrumentalunterricht manchmal (zu) wenig Zeit bleibt. Zum anderen ist der Besuch der Kurse für das Mitspielen in den Orchestern der Jugendmusik Kreuzlingen Voraussetzung.

Die Theorie-Kurse der Jugendmusik Kreuzlingen werden unabhängig vom Instrumentalunterricht durchgeführt und sind im Sinne einer umfassenden, musikalischen Ausbildung frei von zusätzlichen Unterrichtsgebühren. Lediglich das Theoriebuch wird einmalig zum Selbstkostenpreis von 40,- SFR in Rechnung gestellt.

Lehrperson: René Wohlgensinger

Falls Sie Fragen haben: Herr Wohlgensinger gibt gerne Auskunft über die Theoriekurse. Sie erreichen ihn unter rene.wohlgensinger@jmkreuzlingen.ch 076 364 95 77

6 Stufen

Die Theoriekurse der JMK entsprechen inhaltlich den Stufentests des Verbandes Musikschulen Thurgau (VMTG/VJMT) - www.vjmt.ch

Es gibt insgesamt sechs Niveaustufen.

Stufe 1 = Grundlagen

Stufe 2 = Orchesterreife JMK Kids

Stufe 3 = Orchesterreife JMK Teens

Stufe 4 = Orchesterreife JMK Orchester

Stufe 5 & 6 = Militärmusik & Studium

Damit man genug Zeit hat, das Gelernte zu verinnerlichen, dauern die Kurse 2 Semester. Pro Semester findet ein Halbkurs (z.b. 1a und 1b) statt. Das Absolvieren eines gesamten Kurses dauert also insgesamt zwei Semester.

Achtung: Die Kurse beginnen gegenläufig zum Schuljahr und starten jeweils im Februar!

Inhalte

Kurs 1a

  • Notensystem mit Violin- oder Bassschlüssel
  • Grundtonleiter
  • Notennamen ohne Versetzungszeichen der 1.und 2. Oktave, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte: Ganze, Halbe und Viertel
  • Das # und das b
  • Fachwörter: Dynamikzeichen p, mf und f - Taktart 4/4

Kurs 1b

  • Notennamen mit Versetzungszeichen der 1. und 2. Oktaven, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe und Viertel
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. 4 verschiedenen Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel und achtel.
  • Fachwörter: Dynamikzeichen pp bis ff- Taktart 3/4

Kurs 2a

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung- Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel und Sechzehntel.
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. 5 verschiedenen Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel.
  • Fachwörter: Dynamikzeichen ppp bis fff. Crescendo und decrescendo.- Taktarten 3/4, 4/4

Kurs 2b

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung- Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel, Sechzehntel und Triolen - Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. 5 verschiedenen Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel.
  • Taktarten 3/4, 4/4
  • Dur und Moll (Aufbau)
  • Fachwörter: Stufen-, Schwelldynamik und Tempoangaben

Kurs 3a

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel Sechzehntel und Punktierte Achtel.
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. 6 verschiedenen Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel.
  • Taktarten 3/4, 4/4, 6/8 und gemischte
  • Fachwörter: Stufen-, Schwelldynamik, Tempoangaben, Tempoveränderungen und Artikulationen.

Kurs 3b

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel und Sechzehntel. Punktierte Achtel.
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit 6 verschiedenen Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel.
  • Taktarten 3/4, 4/4, 6/8 und gemischte
  • Fachwörter: Stufen-, Schwelldynamik, Tempoangaben, Tempoveränderungen und Artikulationen.

Kurs 4a

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel, Sechzehntel und Triolen. Punktierte Achtel.
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. verschiedenen 6 Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel. - Taktarten 3/4, 4/4 6/8
  • Tonarten: bis 6# und 6b in Dur. Quintenzirkel
  • Intervalle: Grundintervalle (Prim bis Oktave)
  • Fachwörter: Stufen-, Schwelldynamik, Tempoangaben, Tempoveränderungen und Artikulationen.

Kurs 4b

  • Notennamen mit Versetzungszeichen aller Oktaven, mit Oktavbezeichnung
  • Notenwerte mit Pausen: Ganze, Halbe, Viertel, Achtel, Sechzehntel und Triolen. Punktierte Achtel.
  • Nachsingen einer einfachen Melodie mit max. verschiedenen 6 Tönen.
  • Rhythmus klatschen mit halben, viertel, achtel Sechzehntel und punktierte Viertel.
  • Taktarten 3/4, 4/4 6/8 und gemischte
  • Tonart bis 6# und 6b in Dur. in Moll bis 2# und 3b. Quintenzirkel und Dur-Intervalle: mit verminderten, übermässigen, kleinen und grossen.
  • Fachwörter: Stufen-, Schwelldynamik, Tempoangaben, Tempoveränderungen und Artikulationen.